11.05.2022

8. Tag der sächsischen Produktionsschulen

Nach zweijähriger Pause konnte am 5. Mai endlich wieder der Tag der sächsischen Produktionsschulen stattfinden.

Im Albert-Schwarz-Bad in Heidenau fanden sich zum 8. Mal Mitarbeitende und Teilnehmende der neun sächsischen Produktionsschulen zusammen, um sich wiederzusehen, neu kennenzulernen und auszutauschen. Dabei stellte unsere Produktionsschule den geladenen Gästen und den jeweils anderen Einrichtungen die eigenen Produkte und Ideen vor. 

Nach einem Auftaktprogramm mit Vertreter*innen aus dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, des Jugendamtes sowie dem Bürgermeister der Stadt Heidenau, wurde gegessen und getrunken, besprochen und geplant, gespielt und gelacht.

In Deutschland nehmen etwa 8.000 Jugendliche im Jahr den Weg über die dritte Säule Produktionsschulen wahr, um ihre Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern. Mittlerweile arbeiten schon über 200 Produktionsschulen in Deutschland.

Die Produktionsschule als Lern- und Arbeitsort gestaltet soziale und berufliche Integration mit benachteiligten und/oder beeinträchtigten jungen Menschen, die eine Außenseiterrolle auf dem Arbeitsmarkt einnehmen. Neben der sozialen Stabilisierung, der beruflichen sowie schulvorbereitenden Qualifizierung ist insbesondere die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen eine wichtige Grundlage.

Informationen zu unseren Angeboten in der Produktionsschule gibt es hier:

Produktionsschule Leipzig

Kontakt zu uns

Franka Martin

Franka Martin

Sozialpädagogin Produktionsschule Leipzig

Tel. 0341 41 37-5064
martin.franka@bbw-leipzig.de

offene
Stellen