Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Rund um den Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai macht das Netzwerk "behindern verhindern" darauf aufmerksam, dass der Einsatz für Inklusion und das gemeinsame Erleben von Inklusion in Pandemiezeiten dringender denn je ist.

Von einer Schnitzeljagd durch die inklusive Szene Leipzigs über offene Theaterproben, digitales Tanzen und Filmabende bis hin zu Radiosendungen und Podiumsdiskussionen. Die Angebote richten sich an alle Menschen, die an Inklusion sowie Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung interessiert sind. Informationen zu den Aktionstagen sowie das Veranstaltungsprogramm sind zu finden unter: aktionswoche-inklusion-leipzig.de.

Das Netzwerk „behindern verhindern“ umfasst rund 90 Mitglieder, neben Vereinen und Institutionen auch Privatakteure, dabei hauptsächlich aus Leipzig. Die Stadt Leipzig ist mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen und der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle vertreten. Im Netzwerk finden sich Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung zusammen, um mit politischen Forderungen und kreativen Angeboten zum Mitmachen und vor allem Zuhören anzuregen. Ziel ist es, gemeinsames Erleben zu ermöglichen, um Inklusion real werden zu lassen.

Unsere Aktion

„Transparente Wände – Deine Stimme für Inklusion“
Fassaden-Projektion zum Thema Inklusion an verschiedenen Orten in ganz Leipzig
Mehr Infos

In Kooperation mit:

Kontakt zu uns

Christine Heuer

Christine Heuer

Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel. (0341) 41 37-789
presse@bbw-leipzig.de