#2_IMPROVISATIONSKONZERT

PHILIPPUS Leipzig

Keine zukünftigen Termine vorhanden.

„Kunst aus dem Augenblick heraus“

 

Prof. Lucas Pohle improvisiert über Publikumswünsche

Das lateinische Wort im-pro-visus [=un-vorher-gesehen] trifft das Wesen der Improvisation auf den Punkt: Es wird spontan ein Stück Musik geschaffen – ohne Noten, ohne tagelange Vorbereitung und ohne zweiten Versuch. Was dabei entsteht ist einmalig, unwiederholbar und ganz von der Inspiration des Augenblicks durchdrungen. Sie haben als Publikum die Möglichkeit Teil dieses faszinierenden Prozess zu werden.

***

Publikumswünsche werden beim Einlass vor Konzert #1 um 18 Uhr entgegengenommen.

Improvisation
Fantasie und Fuge im romantischen Stil "In memoriam Sigfrid Karg-Elert"

Improvisation
Suite francaise
I. Fonds
II. Flutes
III. Dialogue sur le Clarinette et l'Hautbois
IV. Anches (Scherzo)
V. Vox coelestis et Flute harmonique
VI. Final

***

Mitwirkende

Orgel: Prof. Lucas Pohle

Moderation: Axel Thielmann

 

Anmeldung zur Veranstaltung

Bitte registrieren Sie sich im Vorfeld für den Veranstaltungsbesuch. Wir folgen den aktuellen Richtlinien der geltenden Coronaschutzverordnung und dem zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygienekonzept für unser Haus.

Eintritt frei / eine Spende erbeten

Künstler:

Lucas Pohle, Jahrgang 1986, erhielt erste musikalische Prägungen in seiner Heimatstadt Ebersbach (Sachsen). Er schloss das Kirchenmusikstudium in Dresden (Orgel: Martin Strohhäcker, Chorleitung: Christfried Brödel) „mit Auszeichnung“ ab. An das Masterstudium an der Universität der Künste Berlin (Orgel: Paolo Crivellaro, Chorleitung: Kai-Uwe Jirka) schlossen sich die „mit Auszeichnung“ absolvierten Studiengänge Konzertexamen Orgelliteraturspiel bei Leo van Doeselaar sowie Konzertexamen Orgelimprovisation bei Wolfgang Seifen an. Ein Aufbaustudium Cembalo bei Raphael Alpermann rundete seine Ausbildung ab.

Wertvolle Impulse erhielt Lucas Pohle in Meisterkursen u.a. bei Olivier Latry, Martin Schmeding, Jon Laukvik, Theo Jellema, Pieter van Dijk und Jaroslav Tuma. Er ist Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe. Konzerte als Solist oder als Continuo-Organist führen ihn ins In- und Ausland.

2010 begann Lucas Pohle seinen Dienst als Kantor in Crostau. Er initiierte und begleitete die 2016 erfolgte Restaurierung der  Gottfried-Silbermann-Orgel von 1732 und die Herausgabe des „Crostauer Choralbuches“ für das gemeinsame Musizieren  von Posaunenchören und Orgeln im hohen Chorton im Jahr 2019. Er war von 2016 bis 2021 als Lehrbeauftragter für Orgelliteraturspiel und -improvisation an der Kirchenmusikhochschule Dresden bzw. tätig. Zwischen 2016 bis 2019 hatte er einen Lehrauftrag für Generalbass und Alte Musik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden inne. Von 2020 bis 2021 wirkte Lucas Pohle als Kantor an der Leipziger Nikolaikirche. Zum April 2021 wurde er auf die Orgelprofessur für Orgelimprovisation und -literaturspiel an der Hochschule für Kirchenmusik in Bayreuth berufen. Neben der Pflege eines Repertoires mit Werken von Renaissance bis zur Gegenwart sind ihm die Historische Aufführungspraxis und die Improvisation zentrale künstlerische Anliegen.

Axel Thielmann  wurde 1964 in Jena geboren und studierte nach einer Ausbildung als Agrartechniker, Militärdienst und einer Tätigkeit als Hilfskrankenpfleger, von 1985 bis 1991 Gesang an der Musikhochschule "Franz Liszt" in Weimar. Seit 1991 ist er als freischaffender Künstler, Sänger und Schauspieler tätig. Als Sprecher arbeitet er seit 1992 für den MDR. Thielmann ist Autor und Moderator des Sonntagsratens bei MDR-Kultur.

Barrierefrei zugänglich

Kontakt zu uns

Christine Heuer

Christine Heuer

Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel. (0341) 41 37-789
presse@bbw-leipzig.de

offene
Stellen