05.06.2023

Tag der offenen Tür der Diakonie am Thonberg

Zum Tag der offenen Tür wurde der Schneckenpostpreis für ehrenamtliche Leistungen in der Diakonie am Thonberg bereits zum 13. Mal verliehen.

Der Tag der offenen Tür in der Diakonie am Thonberg lockte am 02.06.2023 zahlreiche Besucher*innen an. Er bot Menschen mit Behinderung, Angehörigen und gesetzlichen Betreuer*innen Informationsmöglichkeiten über Angebote wie berufliche Bildung, Teilhabe am Arbeitsleben, Förderung und Betreuung, persönliches Budget, begleitende Angebote sowie unterstütztes Wohnen. Auch Auftraggeber*innen konnten sich einen Überblick über das vielfältige Produktions- und Dienstleistungsspektrum der Arbeitsbereiche der Diakonie am Thonberg verschaffen. Geführte Rundgänge, Verkaufsstände mit Upcycling-Produkten von den Werkstattbereichen und dem „Nikolai-Eck“ sowie ein Imbissangebot, musikalische Darbietungen des A-Capella-Ensembles „Thonkunst“ und die Verleihung des Schneckenpost-Preises umrahmen auch in diesem Jahr unseren Tag der offenen Tür.

Die Preisträgerin des Schneckenpostpreises 2023 ist Katharina Scherf. Die Redaktion der Werkstattzeitschrift Schneckenpost verlieh den Preis an die ehrenamtliche Leiterin der Theatergruppe der Diakonie am Thonberg. Katharina Scherf übernahm die Gruppe im Januar 2022 von ihrer Vorgängerin Kerstin Faulhaber. In seiner Laudatio lobte der Geschäftsbereichsleiter der Diakonie am Thonberg, Christoph Schnabel, die Preisträgerin als sehr zuverlässig, selbstständig und verantwortungsbewusst. Von den Werkstattmitarbeitenden erfahre sie und ihre ehrenamtliche Arbeit hohe Wertschätzung. Die Texte und Themen für die Stücke werden von den Teilnehmenden selbst entwickelt. Eigene Gedanken, Erlebnisse und Gefühle fließen so in die Performances ein. In einem ersten Stück entwickelte die Gruppe unter Leitung von Katharina Scherf verschiedene Perspektiven auf das Phänomen Disko.

Zu ihrer Motivation und Arbeit in der Diakonie am Thonberg sagt die Preisträgerin: „Theater begleitet mich seit meiner Jugend, seit 2018 arbeite ich nun zunehmend professionell mit dem Forumtheater Leipzig (forumtheater-leipzig.de) zusammen, gebe Workshops und gestaltete demokratische Prozesse mit. Besonders geprägt sind wir dabei vom Theater der Unterdrückten nach Augusto Boal. Dementsprechend wichtig ist es mir verschiedensten, insbesondere marginalisierten Perspektiven die Möglichkeit zum Ausdruck zu geben! Der Umgang mit Menschen mit Behinderung ist mir dabei aus persönlichen Gründen besonders vertraut.“ Die Theatergruppe trifft sich wöchentlich. Die Proben finden immer am Freitag von 13 bis 15 Uhr in der Diakonie am Thonberg statt. Aktuell besteht die Gruppe aus fünf festen Mitgliedern. Weitere Werkstattbeschäftigte sind herzlich willkommen!

Kontakt zu uns

Christine Heuer

Christine Heuer

Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel. (0341) 41 37-789
presse@bbw-leipzig.de

Von links nach rechts: Stefanie Brückmann und Robert Fehrmann (Schneckenpostredaktion, Diakonie am Thonberg), Christoph Schnabel (Geschäftsbereichsleiter, Diakonie am Thonberg), Katharina Scherf (Preisträgerin)
offene
Stellen