Stimmen aus der Politik

In Rahmen unseres 30. Jubiläums und im Vorfeld der Bundestagswahlen bekommen wir in diesem Jahr von unterschiedlichsten Politiker*innen aus der Kommunal- und Bundespolitik Besuch.

Mit einer kleinen Reise durch den Unternehmensverbund lernen unsere Gäste die Tätigkeitsfelder der BBW-Leipzig-Gruppe kennen und in Gesprächen mit Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf werden die Anforderungen an die jeweiligen Einrichtungen deutlich.

Passend zu unserem Jubiläumsmotto sammeln wir von Politiker*innen folgende Statements, die wir hier auf der Webseite in den Videos zeigen:

1. Bildung braucht Gerechtigkeit, weil...

2. Bildung braucht Digitalisierung, weil…

3. Bildung bringt Wandel, braucht aber auch weiterhin Wandel weil…


Besuch in der Diakonie am Thonberg

Dr. Dietmar Bartsch, Mitglied des Deutschen Bundestages, und sein Leipziger Kollege Sören Pellmann (MdB) und William Rambow, Stadtrat in Leipzig und Sprecher für Kinder und Jugend, besuchten am Mittwoch die Diakonie am Thonberg, Werkstatt für Menschen mit Behinderungen der BBW-Leipzig-Gruppe.

Themen waren u.a. die berufliche Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen und das modulare Qualifizierungsangebot PRAXISBAUSTEIN. Die zertifizierte Leistungsfeststellung in vereinzelten Bereichen wie „Küche & Service“ bietet möglichen Arbeitgeber*innen Informationen zur individuellen Leistungsfähigkeit und den Teilnehmenden die Chance auf einen geeigneten Arbeitsplatz im allgemeinen Arbeitsmarkt.

Der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Sprecher für Inklusion und Teilhabe der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag Sören Pellmann sagte: „Solange verschiedene Instrumente wie die Erhöhung der Ausgleichsabgabe oder andere Anreize für einen inklusiven Arbeitsmarkt nicht umgesetzt werden, ist es umso wichtiger, dass Leuchtturmprojekte wie diese positiv wirken. Hier wird sichtbar, dass Inklusion einen Betrieb bereichert und kein Stein am Bein des Unternehmens ist“.

Drei Fragen an...

...Dr. Dietmar Bartsch:

...Sören Pellmann:


Besuch in der Produktionsschule Leipzig

Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, MdB Jens Lehmann aus Leipzig und CDU Stadträtin Jessica Heller ließen sich am 26. April 2021 von Teilnehmenden durch die Produktionsschule führen. In einem anschließenden Gespräch mit den Jugendlichen, dem Bundesverband der Produktionsschulen und Tobias Schmidt, dem Hauptgeschäftsführer der BBW-Leipzig-Gruppe, wurde deutlich wie gut das Prinzip der Bildungseinrichtung funktioniert. Sie verbindetproduktive Tätigkeit mit schulischem und sozialem Lernen und bereitet junge Menschen auf einen Schulabschluss, den Einstieg in berufliche Qualifizierung und den Arbeitsalltag vor.

„Bildung und Qualifizierung sind das Fundament für individuelle Lebensentwürfe und Teilhabe in der Gesellschaft. Deshalb müssen wir alle jungen Menschen im Blick haben und sie bei der Entfaltung ihrer persönlichen Begabungen unterstützen. Die Produktionsschule Leipzig ist hier ein Wegbereiter“, so Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Drei Fragen an...

...Dr. Michael Meister:

...Jens Lehmann: