Meet-Jitsi

Sie wurden von Mitarbeiter*innen der BBW-Leipzig-Gruppe zu einem Meeting per Video- oder Audiokonferenz eingeladen?

Bevor es losgeht, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Nutzung von Jitsi Meet
Wenn Sie einverstanden sind, starten Sie das Meeting:

Meeting starten

Datenschutzerklärung zur Nutzung von Jitsi Meet

Unsere Einrichtung verwendet „Jitsi Meet“ und die dazu notwendigen Anwendungen, um über diese Plattform Videokonferenzen abzuhalten.

Dabei werden personenbezogene Daten verarbeitet, welche unter Umständen eine Identifizierung der Teilnehmer ermöglichen. Diese werden jedoch nicht auf fremden Servern, sondern auf einem eigens eingerichteten und gesicherten System der BBW-Leipzig-Gruppe verarbeitet.

Unseren Servern werden durch Ihren Browser einige grds. Daten Ihres verwendeten Geräts übermittelt. Zu nennen wäre hier die IP-Adresse, an welche der Link gesendet wird, über den die Konferenz letztlich abgehalten wird. Dazu werden Datum und Uhrzeit des Zugriffs, der sog. HTTP-Statuscode, die abgerufene Datenmenge, der verwendete Browser sowie das Betriebssystem des Nutzers verarbeitet. Ebenso werden auftretende Fehler gespeichert.

Diese Daten werden lediglich für die Ermöglichung eines möglichst fehlerlosen Betriebs erhoben und später anonymisiert ausgewertet, um künftig Fehler zu vermeiden.

Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Für die Verwendung von Jitsi ist ein Rückgriff auf Cookies erforderlich.

Dabei sind einige davon mit einer Verfallszeit versehen. Sie werden also mit Beendigung der Sitzung automatisch gelöscht.

Es gibt auch die Möglichkeit, das Speichern von Cookies gänzlich in Ihrem Browser zu deaktivieren, doch lassen sich dann gewisse Funktionen nicht mehr nutzen. Die im Browser gespeicherten Cookies können Sie jederzeit einsehen und sogar einzeln löschen.

Jitsi Meet verwendet dauerhafte Cookies, die personalisierte Informationen des Nutzers im Browser ablegen, damit sie nicht bei jedem Anruf neu eingegeben werden müssen.

Andere personenbezogene Daten werden nicht an Dritte übermittelt, insbesondere ein Drittstaatentransfer findet nicht statt.

Im Falle eines Zugangs zu diesen Daten für einen technischen Dienstleister, geschieht dies auf Grundlage eines Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung.

Löschung und Rechtsgrundlagen

Die Konferenzdaten und Sprecherstatistiken des Meetings werden mit Ende der Konferenz gelöscht und nicht darüber hinaus gespeichert.

Erhalten bleiben der Name des Konferenzraumes für eine spätere erneute Verwendung. Außerdem werden Angaben der Nutzer und persönliche Einstellungen im Speicherbereich des Browsers für weitere Konferenzen gespeichert, wobei diese Daten jederzeit eigenhändig durch den Nutzer aus dem Browser gelöscht werden können.

Die anderen Daten, die durch den Browser des Nutzers erhoben werden (IP-Adresse, Browsertyp, ect.) werden nach spätestens sieben Tagen gelöscht. Sind die Daten zu Beweiszwecken erforderlich, wird die Löschungsfrist bis zur Klärung des entsprechenden Sachverhalts ausgesetzt.

Über Jitsi Meet sind Nutzernamen frei wählbar und schließen in diesem Fall die Verarbeitung personenbezogener Daten aus.

Als Rechtsgrundlage für die vorgenannte Datenverarbeitung kann die Einholung einer Einwilligung oder die Erfüllung eines Vertrages genannt werden. Die Verarbeitung kann auch der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung dienen.

Nach oben