Sprache fördern

Landesmodellprojekt Sprache fördern - Erprobung und Multiplikation von Methoden zur Sprachförderung in Kindertagestätten

Menü

Hier finden Sie eine Übersicht der abgeschlossenen Projekte

In den Jahren 2007 bis 2012 beschäftigte sich die BBW-Leipzig-Gruppe in vielen Unternehmensteilen mit dem Thema Sprachförderung:

  • als Anbieter von Fortbildungen zur Sprachtherapie und Sprachförderung
  • im Berufsbildungswerk Leipzig mit der Förderschwerpunkt Sprache
  • als Projektträger für den Freistaat Sachsen in einem vierjährigen Landesmodellprojekt "Sprache fördern"
  • in der Fortbildungskonzeption zur Sprachförderung im Rahmen des Bundesprogramms "Sprache und Integration"
  • als Schwerpunkt-Kita im Rahmen des Bundesprogramms "Sprache und Integration"

Beispielhaft hierzu soll das Landesmodellprojekt "Sprache fördern" genannt werden. Dieses führte das Berufsbildungswerk Leipzig im Auftrag des Freistaates Sachsen vom 01.10.2007 bis 30.09.2011 zur verbesserten Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen durch.  Dabei arbeitete das Projektteam am BBW Leipzig eng mit 6 sächsischen Kindertageseinrichtungen als Modell-/Praxiseinrichtungen zusammen.

Inhalte des Projektes waren:

  • Ist-Stand-Analyse
  • Entwicklung und Durchführung des Förderkonzeptes (der Sprachförderansatz)
  • Entwicklung und Durchführung des Fortbildungskonzeptes (die Qualifizierungsreihe)
  • Entwicklung und Durchführung des Evaluationskonzeptes (wissenschaftliche Wirksamkeitsmessung-Sprachstandsmessungen, Fortbildungsevaluation) - gemeinsam mit der wissenschaftlichen Begleitforschung
  • Auswertung und Darstellung der Ergebnisse
  • Projekttagungen und Handreichungen

Eine grafisch-zeitliche Darstellung der Meilensteine finden Sie hier.

Die im Projekt entwickelten fünf Elternbriefe für zwei- bis sechsjährige Kinder geben ErzieherInnen einen guten Anlass, Eltern über die wichtigsten Meilensteine in der Sprachentwicklung ihres Kindes zu informieren. Die Elternbriefe wurden 2019 vom Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung an Kindertageseinrichtungen in Sachsen (LAKOS) komplett überarbeitet, in mehrere Sprachen übersetzt und können dort auch bestellt werden (zur Bestellung).   

Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH (2011): AbschlussberichtLandesmodellprojekt „Sprache fördern“ - Erprobung und Multiplikation von Methoden der Sprachförderung in Kindertagesstätten.
Zum Download des Abschlussberichtes kommen Sie hier

Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH (2009): Zwischenbericht. Landesmodellprojekt „Sprache fördern“ - Erprobung und Multiplikation von Methoden der Sprachförderung in Kindertagesstätten.
Zum Download des Zwischenberichtes gelangen Sie hier

Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH (2009): Tagungsbericht1.Fachtagung „Sprache fördern“. 28.11.2008 in Dresden.
Zum Download des Tagungsberichtes gelangen Sie hier

Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH (2008):Bericht – Ergebnisse der Ist-Analyse
Zum Download des Gesamtberichtes gelangen Sie hier
Zum Download eines Kurzberichtes gelangen Sie hier

  • Schikora, U. (in Druck): Sprachförderliches Handeln von ErzieherInnen im Kita-Alltag. Ein Förderkonzept des Landesmodellprojekts Sprache fördern. In: Tagungsband Interpersonelle Kommunikation - Analyse und Optimierung. Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung (DGSS).
  • Aktas, M.; Schikora, U. (2011): Landesmodellprojekt Sprache fördern. Konzept und Ergebnisse. Posterpräsentation zur GISKID-Tagung am 19./20.05.2011 in Leipzig. Downloadmöglichkeit (PDF) (stark verkleinert)
  • Schikora, U. (2011): Sprachförderung in Kindertagesstätten: Das sächsische Landesmodellprojekt „Sprache fördern“. In: Sievert, U. ; Voigt-Zimmermann, S. (Hrsg.) Klinische Sprechwissenschaft. Aktuelle Beiträge aus Wissenschaft, Forschung und Praxis. Hallesche Schriften zur Sprechwissenschaft und Phonetik, Band 35. Frankfurt: Peter Lang, 117-125.
  • Schikora, U. (2010): Sprachförderung im Alltag- Das Landesmodellprojekt „Sprache fördern“ stellt sich vor. In: Frontzek, G. (Hrsg.): Zur Sprache bringen-Disziplinen im Dialog. 29.Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik, 225-230.
  • Kopinke, U. (2008): Landesmodellprojekt des Freistaates Sachsen: Sprache fördern - Erprobung und Multiplikation von Methoden der Sprachförderung. In: Die Sprachheilarbeit. Jahrgang 53 (5), 298-299.

Kontakt zu uns

Katharina Kubitz

Frau Katharina Kubitz

Abteilungsleiterin Beratung und Diagnostik

Tel. 0341 41 37-126
kubitz.katharina@bbw-leipzig.de

Das LSI.J Logo, ein zweigeteiltes abgerundetes Rechteck. Linke Hälfte: die Abkürzung "LSI.J" in Weiß auf Blau, rechte Hälfte ausgeschrieben "Leipziger Sprachinstrumentarium Jugend" in Blau auf Weiß
Das Logo des BBW, blau und lila auf transparentem Hintergrund. Links ein Halbkreis, oben ein Punkt und der Schriftzug "BBW Leipzig", unten die Schlagworte der Förderschwerpunkte: "Hören, Sprache, Kommunikation"
Logo der Universität Leipzig. Links das Siegel, rechts der Schriftzug zweizeilig, getrennt durch eine vertikale Linie
Logo der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Oben das Doppelsiegel, das die Vereinigung beider Universitäten symbolisiert, unten der Schriftzug
Logo des BMAS. Oben die Worte "Gefördert durch:", darunter links der Bundesadler, in der Mitte eine vertikale schwarz-rot-goldene Trennlinie und rechts die ausgeschriebene Bezeichnung: "Bundesministerium für Arbeit und Soziales"