Projekt LTB-J

Die Leipziger Testbatterie zur Messung des formal-sprachlichen Entwicklungsstandes bei Jugendlichen (LTB-J) wurde von einer Projektgruppe des BBW Leipzig und der LMU München, Lehrstuhl Prof. Dr. M. Grohnfeldt, von 2002 bis 2008 entwickelt.

Sie beinhaltet 6 Untertests zum Sprachverstehen, der Sprachproduktion und zum
sprachlich-strukturellen Wissen/zur auditiven Informationsverarbeitung:

  • Test zur automatisierten Schnellbenennung (TASB)
  • Satzverständnistest (SVT)
  • Dannenbauer Pseudowörter
  • Nachsprechen von Sätzen
  • Nachsprechen von Kunstwortsätzen
  • Erkennen und Korrigieren falscher Flexionen

Es liegen Normen für Jugendliche (9./ 10. Klasse), differenziert nach Hauptschülern,
Realschülern und Gymnasiasten, vor. Die Testbatterie eignet sich u.a. zum Einsatz in
Sprachheilschulen, in Beratungsstellen, sprachtherapeutischen Praxen oder beruflichen
Bildungseinrichtungen.

Die Testbatterie ist bei einer Gesamtdauer von ca. 45 – 70 Minuten sehr ökonomisch durchzuführen, eine mitgelieferte Auswertungs-CD erlaubt eine unproblematische und
zeitsparende Auswertung sowie Normvergleiche.

Literaturangabe: LTB-J. Leipziger Testbatterie zur Messung des formal-sprachlichen Entwicklungsstandes bei Jugendlichen. Herausgegeben und verlegt durch das
Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH 2008

 

Zum Lieferumfang des LTB-J gehören:

  • Handbuch
  • 10 Kontrollhefte
  • Testheft TASB
  • Testheft SVT mit Auswertungsfolie
  • Test Erkennen und Korrigieren falscher Flexionen (Kopiervorlage und Auswertungsfolie)
  • Audio CD
  • Auswertungs-CD

 

Es sind keine Bestellungen mehr möglich, die LTB-J ist ausverkauft.

 

zurück nach oben

 

Menü

Hier finden Sie eine Übersicht der abgeschlossenen Projekte

Das LSI.J Logo, ein zweigeteiltes abgerundetes Rechteck. Linke Hälfte: die Abkürzung "LSI.J" in Weiß auf Blau, rechte Hälfte ausgeschrieben "Leipziger Sprachinstrumentarium Jugend" in Blau auf Weiß
Das Logo des BBW, blau und lila auf transparentem Hintergrund. Links ein Halbkreis, oben ein Punkt und der Schriftzug "BBW Leipzig", unten die Schlagworte der Förderschwerpunkte: "Hören, Sprache, Kommunikation"
Logo der Universität Leipzig. Links das Siegel, rechts der Schriftzug zweizeilig, getrennt durch eine vertikale Linie
Logo der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Oben das Doppelsiegel, das die Vereinigung beider Universitäten symbolisiert, unten der Schriftzug
Logo des BMAS. Oben die Worte "Gefördert durch:", darunter links der Bundesadler, in der Mitte eine vertikale schwarz-rot-goldene Trennlinie und rechts die ausgeschriebene Bezeichnung: "Bundesministerium für Arbeit und Soziales"