Corona-Ticker

Aktuelle Informationen

Hier finden Sie alle Nachrichten sortiert nach unseren Bereichen.

Aktuellste Information

+++ Informationen vom 10. Juni 2020 für das Berufsbildungswerk (Ausbildung) und den Bereich Schulische Bildung (Berufsschule) +++

Liebe Teilnehmer*innen und liebe Schüler*innen,

aufgrund der Maßgaben des Infektionsschutzes wird es weiterhin einen Wechsel aus Präsenz- und Heimlernphasen geben.

Ab dem 15. Juni 20 gelten voraussichtlich bis zum Ende des Schul- und Ausbildungsjahrs folgende Präsenzzeiten für die berufsbildende Schule und die Ausbildung am Berufsbildungswerk:

DatumSchuleAusbildung             
15.-19.06.20Be1, Bü1a, Bü1b, Dr1, Er1a, Er1b, Fa1a, Fa1b, Ha1, Ga1a, Ga1b, Ho1a, Ho1b, Me1, Zt1, Lo1

3. Lehrjahr
(1. Lehrjahr)

22.-26.06.20Be1, Bü1a, Bü1b, Dr1, Er1a, Er1b, Fa1a, Fa1b, Ha1, Ga1a, Ga1b, Ho1a, Ho1b, Me1, Zt1, Lo13. Lehrjahr  
(1. Lehrjahr)
29.-03.07.20Be2, Bü2a, Bü2b, Dr2, Er2a, Er2b, Fa2b, Ha2a, Ha2b, Ga2a, Ga2b, Ho2a, Ho2b, Me2, Zt2, Lo23. Lehrjahr 
(2. Lehrjahr)
06.-10.07.20Be2, Bü2a, Bü2b, Dr2, Er2a, Er2b, Fa2b, Ha2a, Ha2b, Ga2a, Ga2b, Ho2a, Ho2b, Me2, Zt2, Lo23. Lehrjahr  
(2. Lehrjahr)
13.-17.07.20Be1, Bü1a, Bü1b, Dr1, Er1a, Er1b, Fa1a, Fa1b, Ha1, Ga1a, Ga1b, Ho1a, Ho1b, Me1, Zt1, Lo13. Lehrjahr 
(2. Lehrjahr)

 

Alle nicht genannten Klassen bzw. Ausbildungsjahre befinden sich in der entsprechenden Zeit im Praktikum oder in der Heimlernphase.

Die Anreise für Teilnehmer*innen und Schüler*innen, die im Internat untergebracht sind, erfolgt jeweils amVorabend der Präsenzzeit.

Der Einlass für Teilnehmer*innen der Ausbildung erfolgt frühestens ab 6:40 Uhr. Bitte gehen Sie auf direktem Weg in Ihren jeweiligen Fachbereich. Ausbildungsbeginn ist 7:00 Uhr.

Der Einlass für Schüler*innen der Berufsschule erfolgt frühestens ab 8:20 Uhr. Unterrichtsbeginn ist 8:40 Uhr. Es gelten spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne. Um notwendige Praxisinhalte aufzuarbeiten, erfolgt nach dem Berufsschulunterricht ein Einsatz im Ausbildungsbereich.

WICHTIG:

  • Halten Sie zu jeder Zeit die Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ein.
  • Es sind ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW zu nutzen.
  • Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten.
  • Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) und achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz wurden durch das BBW getroffen. Die durchgeführten Belehrungen sind weiterhin gültig.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Diese Informationen finden Sie HIER auch in Einfacher Sprache.

In Gebärdensprache finden Sie die Informationen im Video:


+++ Informationen Berufsbildungswerk Leipzig – Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) vom 10. Juni 2020 +++

Liebe Teilnehmer*innen,

von Montag, den 15. Juni 2020 bis zum 26.06.2020, wird die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (kurz: BVB) im Rahmen der Heimlernphase fortgesetzt. Sollten Sie ein Praktikum beginnen oder bereits im Praktikum sein, setzen sie dieses bitte fort.  

Die erneute Anreise für Teilnehmer*innen, die im Internat untergebracht sind, erfolgt am Sonntag, den 28.06.20. Eine Belehrung über die speziell geforderten Hygienebestimmungen wird durchgeführt.

Am Montag, den 29.06.2020 wird die BVB vor Ort am Berufsbildungswerk Leipzig fortgesetzt. Ab 7:10 Uhr dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW genutzt werden. Bitte gehen Sie auf direktem Weg in Ihren Fachbereich. Ihre Ausbilder werden Sie dort ab 7:30Uhr begrüßen. Sie werden spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne erhalten. Ende der Arbeit in den Fachbereichen ist 16:00Uhr.

Sollten sie am 29.06.2020 noch im Praktikum sein, setzen Sie dieses bitte fort und reisen nicht an.

WICHTIG: Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) und achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch das BBW getroffen. Sie werden nochmals über die Hygienemaßnahmen und Regeln auf dem BBW-Gelände informiert und belehrt.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Ihr
Tobias Schmidt
Hauptgeschäftsführer

Diese Informationen finden Sie HIER auch in Einfacher Sprache.

Die Informationen finden Sie in dem Video in Deutscher Gebärdensprache:

+++ Informationen Berufsbildungswerk Leipzig – Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) vom 13. Mai 2020 +++

Liebe Teilnehmer*innen,

von Montag, den 18. Mai 2020 bis zum 29. Mai 2020, wird die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (kurz: BVB) im Rahmen der Heimlernphase fortgesetzt. Sollten Sie ein Praktikum beginnen oder bereits im Praktikum sein, setzen sie dieses bitte fort.  

Die erneute Anreise für Teilnehmer*innen, die im Internat untergebracht sind, erfolgt am Montag, den 01.06.20. Eine Belehrung über die speziell geforderten Hygienebestimmungen wird durchgeführt.

Am Dienstag, den 02.06.2020 erfolgt die BVB vor Ort am Berufsbildungswerk Leipzig. Ab 7:10 Uhr dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW genutzt werden. Bitte gehen Sie auf direktem Weg in Ihren Fachbereich. Ihre Ausbilder werden Sie dort ab 7:30 Uhr begrüßen. Sie werden spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne erhalten. Ende der Arbeit in den Fachbereichen ist 13:00 Uhr.

Sollten sie am 02.06.20 noch im Praktikum sein setzen Sie dieses bitte fort und reisen nicht an.

WICHTIG: Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) und achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch das BBW getroffen. Sie werden nochmals über die Hygienemaßnahmen und Regeln auf dem BBW-Gelände informiert und belehrt.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Ihr
Tobias Schmidt
Hauptgeschäftsführer

Diese Informationen finden Sie hier auch in Einfacher Sprache.

Die Informationen finden Sie auch in dem folgenden Video in Deutscher Gebärdensprache.


+++ Informationen Berufsbildungswerk (Ausbildung) und Schulische Bildung (Berufsschule) vom 13. Mai 2020 +++

Liebe Teilnehmer*innen und liebe Schüler*innen,

ab dem 18. Mai 20 werden wieder alle Schüler*innen der berufsbildenden Schulen vor Ort beschult. Auch die Ausbildung wird wieder aufgenommen.

Aufgrund der strengen Maßgaben des Infektionsschutzes wird es vorläufig einen Wechsel aus Präsenz- und Heimlernphasen geben.

Vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen sind die Präsenzzeiten wie folgt festgelegt:

DatumSchuleAusbildung
18. – 20.05.20Be3, Bü3a, Bü3b, Dr3, Er3a, Er3b, Fa3a, Fa3b, Ha3, Ga3a, Ga3b, Ho3a, Ho3b, Me2, Zt2, Lo31. Lehrjahr
25. – 29.05.20Be1, Bü1a, Bü1b, Dr1, Er1a, Er1b, Fa1a, Fa1b, Ha1, Ga1a, Ga1b, Ho1a, Ho1b, Me1, Zt1, Lo13. Lehrjahr
02. – 05.06.20Be2, Bü2a, Bü2b, Dr2, Er2a, Er2b, Fa2b, Ha2a, Ha2b, Ga2a, Ga2b, Ho2a, Ho2b, Me2, Zt2, Lo23. Lehrjahr
08. – 12.06.20Be3, Bü3a, Bü3b, Dr3, Er3a, Er3b, Fa3b, Ha3, Ga3a, Ga3b, Ho3a, Ho3b, Lo3, Me3, Zt32. Lehrjahr

 

Alle nicht genannten Klassen bzw. Ausbildungsjahre befinden sich in der entsprechenden Zeit im Praktikum oder in der Heimlernphase.

Die Anreise für Teilnehmer*innen und Schüler*innen, die im Internat untergebracht sind, erfolgt jeweils amVorabend der Präsenzzeit. Eine Belehrung über die speziell geforderten Hygienebestimmungen wird durchgeführt.

Der Einlass für Teilnehmer*innen der Ausbildung erfolgt frühestens ab 6:40 Uhr. Bitte gehen Sie auf direktem Weg in Ihren jeweiligen Fachbereich. Ausbildungsbeginn ist 7:00 Uhr.

Der Einlass für Schüler*innen der Berufsschule erfolgt frühestens ab 8:20 UhrUnterrichtsbeginn ist 8:40 Uhr. Sie werden spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne erhalten. Um notwendige Praxisinhalte aufzuarbeiten, erfolgt ggf. nach dem Berufsschulunterricht ein Einsatz im Ausbildungsbereich.

WICHTIG:

  • Halten Sie zu jeder Zeit die Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ein.
  • Es sind ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW zu nutzen.
  • Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten.
  • Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) und achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch das BBW getroffen. Sie werden nochmals über die Hygienemaßnahmen und Regeln auf dem BBW-Gelände informiert und belehrt.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Ihr
Tobias Schmidt
Hauptgeschäftsführer

Diese Informationen finden Sie hier auch in Einfacher Sprache.

Die Informationen finden Sie auch in dem Video in Deutscher Gebärdensprache.


+++ Information vom 04.05.2020 der Berufsbildenden Schule +++

Liebe Schüler*innen,

ab Mittwoch, den 06. Mai 20, startet die Beschulung der Vorabschlussklassen.

Das betrifft folgende Klassen:

1. LJ:                Lo1, MAf1                                                                                           

2. LJ:                Be2, Bü2a, Bü2b, Dr2, Er 2a, Er2b, Fa2b, Ha2, Ga2a, Ga2b, Ho2a, Ho2b

3. LJ:                Met3, Zt3

Die Anreise für Schüler*innen, die im Internat untergebracht sind, erfolgt am Dienstag, den 05.05.20. Eine Belehrung über die speziell geforderten Hygienebestimmungen wird durchgeführt.

Am Mittwoch, den 06.05.20 frühestens ab 8:20 Uhr dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW genutzt werden. Sie werden spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne erhalten. Unterrichtsbeginn ist 8.40 Uhr.

WICHTIG: Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) und achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch das BBW getroffen. Sie werden nochmals über die Hygienemaßnahmen und Regeln auf dem BBW-Gelände informiert und belehrt.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

Diese Informationen finden Sie auch in Deutscher GebärdenspracheHIER.

Diese Informationen finden Sie auch in Einfacher Sprache HIER.


+++ Informationen vom 04. Mai für das Berufsbildungswerk Hören-Sprache-Kommunikation +++

Liebe BvB-Teilnehmer*innen,

ab Mittwoch, den 06. Mai 2020, wird die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (kurz: BVB) vor Ort am Berufsbildungswerk Leipzig fortgesetzt. Die Heimlernphase wird unterbrochen.

Die Anreise für Teilnehmer*innen, die im Internat untergebracht sind, erfolgt am Dienstag, den 05.05.20. Eine Belehrung über die speziell geforderten Hygienebestimmungen wird durchgeführt.

Am Mittwoch, den 06.05.2020 ab 6:40 Uhr dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW genutzt werden. Bitte gehen Sie auf direktem Weg in Ihren Fachbereich. Ihre Ausbilder werden Sie dort um 7 Uhr begrüßen. Sie werden spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne erhalten. Ende der Arbeit in den Fachbereichen ist 14:00Uhr.

Sollten sie aktuell im Praktikum sein setzen Sie dieses bitte fort und reisen nicht an.

WICHTIG: Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) und achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch das BBW getroffen. Sie werden nochmals über die Hygienemaßnahmen und Regeln auf dem BBW-Gelände informiert und belehrt.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

Die Informationen finden Sie auch in Deutscher Gebärdensprache hier.

Diese Informationen finden Sie auch in Einfacher Sprachehier.


+++ Informationen vom 30.04.2020 der Berufsbildenden Schule – Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) +++

Liebe BVJ-Schüler*innen,

ab Montag, den 04. Mai 20, startet die Beschulung und damit die Vorbereitung auf den Abschluss des Berufsvorbereitungsjahrs durch die Komplexe Arbeitsaufgabe (KAA).

Die Anreise für Schüler*innen, die im Wohnheim untergebracht sind, erfolgt am Sonntag, den 03.05.20. Eine Belehrung über die speziell geforderten Hygienebestimmungen wird durchgeführt.

WICHTIG: Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) und achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Am Montag, den 04.05.20, frühestens ab 7:30 Uhr, dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW genutzt werden. Sie werden spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne erhalten.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch das BBW getroffen. Sie werden nochmals über die Hygienemaßnahmen und Regeln auf dem BBW-Gelände informiert und belehrt.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

Die Informationen finden Sie auch in dem Video in Deutscher Gebärdensprache HIER.


+++ Information für den Bereich Schulische Bildung | Berufsbildende Schule vom 22. April 2020 +++

Die Schüler*innen des Berufsvorbereitungsjahrs (BVJ) haben am Montag, den 27.4. und Dienstag, den 28.4. die Möglichkeit, in Kleingruppen an Konsultationen zur Prüfungsvorbereitung teilzunehmen. Die jeweiligen Klassenlehrer*innen informieren die Schüler*innen telefonisch über die genauen Zeiten.

Grundsätzlich wird die Heimlernphase bis einschließlich 03.05.20 fortgesetzt. Sie erhalten wie bisher Aufgaben und Unterstützung über LernSax oder persönlichen Kontakt.

Für Fragen stehen Ihnen alle Mitarbeiter*innen wie gewohnt zur Verfügung.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.


+++ Informationen vom 19.04.2020 für das Berufsbildungswerk Hören - Sprache - Kommunikation und Schulische Bildung | Berufsbildende Schule +++

Liebe Teilnehmer*innen und Schüler*innen,

wie durch das Sächsische Staatsministerium beschlossen, beginnen ab dem 22. April 2020 für die Abschlussjahrgänge die Prüfungsvorbereitungen.

Das betrifft im Berufsbildungswerk Leipzig alle Auszubildenden im 3. Lehrjahr (außer Metalltechnik, Zahntechnik und Logistik) und das 2. Lehrjahr bei den Fachpraktikern für LagerlogistikFachlageristen und Maschinen- und Anlagenführer Drucktechnik.

Die Anreise für Auszubildende, die im Internat wohnen, erfolgt am Dienstag, den 21.04.2020. Eine Belehrung über die speziell geforderten Hygienebestimmungen wird durchgeführt

WICHTIG: Sie dürfen nur anreisen, wenn Sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tage keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Ab Montag ist es in Sachsen Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) einen Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) zu tragen. Achten Sie unterwegs auf die Händehygiene.

Am Mittwoch, den 22.04.20 ab 7:30 Uhr dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln (mind. 1,5 m) ausschließlich die gekennzeichneten Eingänge im BBW genutzt werden. Sie werden spezielle Stunden, Pausen- und Raumpläne erhalten.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch das BBW getroffen. Sie werden nochmals über die Hygienemaßnahmen und Regeln auf dem BBW-Gelände informiert und belehrt.

Für alle anderen Auszubildenden sowie für das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) wird die alternative Heimlernphase vorerst bis einschließlich Montag, den 04.05.20 fortgesetzt. Sie erhalten wie bisher Aufgaben und Übungen über die digitalen Kanäle und den persönlichen Kontakt. Für Fragen stehen Ihnen alle Mitarbeiter*innen wie gewohnt zur Verfügung. 

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Information für das Berufsbildungswerk Hören – Sprache – Kommunikation vom 17. April 2020 +++

Ab Dienstag, den 21.04.2020, wird es neue Regelungen geben. Darüber informieren wir spätestens am Montag, den 20.04.2020.

Die Informationen finden Sie auch in Deutscher Gebärdensprache hier.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Information für das Berufsbildungswerk Hören – Sprache – Kommunikation vom 31. März 2020 +++

Seit 2 Wochen arbeiten Auszubildende und BvB-Teilnehmer*innen in einer Heim-Lern-Phase. Einige Auszubildende befinden sich im Praktikum.

Von den Ausbilder*innen haben sie Lern-Material bekommen. Auch mit den anderen BBW-Mitarbeiter*innen haben sie regelmäßig Kontakt. Bei Fragen oder Problemen können Sie sich jederzeit melden.

Die Heim-Lern-Phase geht noch weiter bis einschließlich zum: 20. April 2020

Was ist mit der Berufsschule? Auch von den Lehrer*innen haben sie Lernmaterial bekommen. Sie bearbeiten Aufgaben zu Hause.

Ob Sie am 20. April wieder im Internat anreisen können, erfahren Sie auf dieser Internetseite oder über den Case-Manager.

Haben Sie Fragen und Anliegen? Alle BBW-Mitarbeiter*innen sind weiter für Sie da.

Die Hotline für Rückfragen ist weiter geschaltet: 0341 / 41 37-131.

Die Informationen finden Sie auch in Deutscher Gebärdensprache hier.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Information vom 20. März 2020 +++

Der pädagogische Betrieb im Berufsbildungswerk in Knauthain ist seit dem 16. März 2020 vor Ort im BBW mit physischer Präsenz eingestellt. BvB-Teilnehmende und Auszubildende befinden sich in einer Heimlernphase und werden durch die Mitarbeitenden des BBW weiterhin betreut, mit Lernaufgaben durch die Ausbilder*innen und Fachdienstmitarbeiter*innen versorgt und kontaktiert. Einige Auszubildende befinden sich im Praktikum. Diese Regelung gilt bis vorerst 31. März 2020.

Diese Information stellen wir hier auch in Deutscher Gebärdensprache zur Verfügung.


+++ Informationen vom 15. März 2020 für das Berufsbildungswerk Leipzig und seine Schulen +++

Liebe Teilnehmer*innen und Schüler*innen,

auf Grund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Ausbreitung des sog. CORONAVIRUS bitten

wir  alle Schüler*innen und Teilnehmenden/Auszubildenden des BBWL am Montag, 16.03.20 (für Schüler*innen und Teilnehmer*innen/Auszubildenden im Internat ggf. am Sonntag, 15.03.20) wenn möglich nicht anzureisen bzw. in die Ausbildung/Schule zu kommen. 

Vorerst wird für alle im Rahmen einer Heimlernphase entsprechendes Lernmaterial durch die zuständigen Mitarbeiter*innen auf digitalem bzw. analogen Weg zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Der Schutz der Gesundheit für unsere Teilnehmenden und Mitarbeitenden hat in der derzeitigen Lage für uns höchste Priorität. Wer noch persönliche Dinge abholen möchte, kann das bis Mittwoch tun.

Diese Regelung gilt bis vorerst 20.03.2020. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise auf dieser Homepage. Eine Hotline für die Auszubildenden oder deren Eltern ist ab sofort unter: 0341/4137131 für Rückfragen geschaltet!

Anstehende Zwischen- und Abschlussprüfungen bei der IHK sind bis zum 24. April 2020 abgesagt.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Information vom 13. März 2020 +++

Entsprechend der Entscheidung des sächsischen Kultusministeriums bleiben am Montag die Kitas und die Horte der Stadt Leipzig zunächst geöffnet, um eine Betreuung von Kindern sicherzustellen. Die Stadt Leipzig wird wie die Staatsregierung in der kommenden Woche nächste Schritte beraten. 

Parallel werden Vorbereitungen getroffen, wie im Falle einer vom Freistaat Sachsen angeordneten Schließung von Schulen die Betreuung von Kindern organisiert werden kann, deren Eltern Berufe ausüben, die für das öffentliche Leben unverzichtbar sind. Dazu zählen u.a. Berufe der medizinischen Versorgung, des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, der Polizei, der Feuerwehr sowie der Energie- und Wasserversorgung.

Für Schulen wird der Unterricht ausgesetzt. Es gilt die folgende Anordnung des sächsischen Kultusministeriums: Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres auch für unsere Berufsbildende Schule bzw. die Wolfgang-Mutzeck-Schule. Beide Schulen bleiben geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht. 

Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen. Die Ausbildung im Berufsbildungswerk bzw. der Betrieb in der DaT (Werkstatt für behinderte Menschen) ist derzeit noch nicht betroffen. Dazu wird mit der zuständigen Agentur für Arbeit bzw. dem KSV Sachsen Anfang der nächsten Woche beraten. 

Weitere Infos für die Einrichtungen der BBW-Leipzig-Gruppe wird es im laufe des Montags geben oder hier aktualisiert.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Informationen vom 12.05.2020 der Wolfgang-Mutzeck-Schule +++

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab Montag,  den 18. Mai 20, wird gemäß der Ankündigung des sächsischen Staatsministeriums für Kultus für alle Schüler*innen wieder wenigstenseinmal in der WocheUnterricht in der Wolfgang-Mutzeck-Schule stattfinden.

Aufgrund der Maßgaben des Infektionsschutzes (z.B. Einhaltung von Mindestabstand) wird es einen Wechsel aus Präsensunterricht und Heimlernphasen geben. Die Klassen werden in Gruppen aufgeteilt. Es wird gestaffelte Anfangs- und Pausenzeiten geben.

Den genauen Plan senden wir per Email oder Post zu.

WICHTIG:

  • Schüler*innen dürfen nur zur Schule kommen, wenn sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten.
  • Bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) ist ein Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) zu tragen.
  • Auf die Händehygiene ist stets zu achten.
  • Es darf nur der Eingang B genutzt werden.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch die Wolfgang-Mutzeck-Schule getroffen. Die Schüler*innen werden über die Hygienemaßnahmen und Regeln während des Schultags informiert und belehrt.

+++ Informationen vom 04.05.2020 der Wolfgang-Mutzeck-Schule +++

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab Mittwoch, den 06. Mai 20, startet die Beschulung der Vorabschlussklassen. Das betrifft in der Wolfgang-Mutzeck-Schule alle Schüler*innen der Klasse 8.

WICHTIG: Schüler*innen dürfen nur zur Schule kommen, wenn sie keine Erkrankungssymptome (vor allem Fieber und Husten) von Covid-19 zeigen und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Straßenbahn) ist ein Mund-Nasen-Schutz (auch Tuch oder Schal) zu tragen. Auf die Händehygiene ist stets zu achten.

Der Einlass in die Wolfgang-Mutzeck-Schule erfolgt am Mittwoch, den 06.05.20 frühestens ab 7:30 Uhr über den Eingang B. Die Abstandregelungen (mind. 1,5 m) müssen eingehalten werden. Die Schüler*innen erhalten spezielle Stunden-, Pausen- und Raumpläne.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz werden durch die Wolfgang-Mutzeck-Schule getroffen. Die Schüler*innen werden über die Hygienemaßnahmen und Regeln während des Schultags informiert und belehrt.

Wir informieren immer aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Diese Informationen finden Sie auch in Einfacher Sprache hier.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Informationen vom 20. März 2020 +++

Die Berufsbildende Schule und die Wolfgang-Mutzeck-Schule hat den Schulbetrieb am 18. März 2020 bis zum Ende der Osterferien am 17. April 2020 eingestellt. Entsprechende Lernmaterialien werden den Schüler*innen bereitgestellt, nachhaltig kontrolliert und aktualisiert. Es gibt tägliche telefonische Sprechzeiten von 8-14 Uhr für alle Rückfragen. Die Schließung der Schulen ist keine Ferien-, sondern Lernzeit. Dafür wird der Unterrichtsstoff mit anderen geeigneten Mitteln den Schüler*innen vermittelt.


+++ Informationen vom 15. März 2020 für das Berufsbildungswerk Leipzig und seine Schulen +++

Liebe Teilnehmer*innen und Schüler*innen,

auf Grund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Ausbreitung des sog. CORONAVIRUS bitten

wir  alle Schüler*innen und Teilnehmenden/Auszubildenden des BBWL am Montag, 16.03.20 (für Schüler*innen und Teilnehmer*innen/Auszubildenden im Internat ggf. am Sonntag, 15.03.20) wenn möglich nicht anzureisen bzw. in die Ausbildung/Schule zu kommen. 

Vorerst wird für alle im Rahmen einer Heimlernphase entsprechendes Lernmaterial durch die zuständigen Mitarbeiter*innen auf digitalem bzw. analogen Weg zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Der Schutz der Gesundheit für unsere Teilnehmenden und Mitarbeitenden hat in der derzeitigen Lage für uns höchste Priorität. Wer noch persönliche Dinge abholen möchte, kann das bis Mittwoch tun.

Diese Regelung gilt bis vorerst 20.03.2020. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise auf dieser Homepage. Eine Hotline für die Auszubildenden oder deren Eltern ist ab sofort unter: 0341/4137131 für Rückfragen geschaltet!

Anstehende Zwischen- und Abschlussprüfungen bei der IHK sind bis zum 24. April 2020 abgesagt.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Information vom 13. März 2020 +++

Entsprechend der Entscheidung des sächsischen Kultusministeriums bleiben am Montag die Kitas und die Horte der Stadt Leipzig zunächst geöffnet, um eine Betreuung von Kindern sicherzustellen. Die Stadt Leipzig wird wie die Staatsregierung in der kommenden Woche nächste Schritte beraten. 

Parallel werden Vorbereitungen getroffen, wie im Falle einer vom Freistaat Sachsen angeordneten Schließung von Schulen die Betreuung von Kindern organisiert werden kann, deren Eltern Berufe ausüben, die für das öffentliche Leben unverzichtbar sind. Dazu zählen u.a. Berufe der medizinischen Versorgung, des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, der Polizei, der Feuerwehr sowie der Energie- und Wasserversorgung.

Für Schulen wird der Unterricht ausgesetzt. Es gilt die folgende Anordnung des sächsischen Kultusministeriums: Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres auch für unsere Berufsbildende Schule bzw. die Wolfgang-Mutzeck-Schule. Beide Schulen bleiben geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht. 

Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen. Die Ausbildung im Berufsbildungswerk bzw. der Betrieb in der DaT (Werkstatt für behinderte Menschen) ist derzeit noch nicht betroffen. Dazu wird mit der zuständigen Agentur für Arbeit bzw. dem KSV Sachsen Anfang der nächsten Woche beraten. 

Weitere Infos für die Einrichtungen der BBW-Leipzig-Gruppe wird es im laufe des Montags geben oder hier aktualisiert.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

Aktuellste Information

+++ Informationen vom 05. Juni 2020 für die Diakonie am Thonberg | Werkstatt für behinderte Menschen +++

Ab dem 6. Juni ist das Betretungsverbot für Werkstattbeschäftigte / Betreute / Betriebsfremde aufgehoben.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

+++ Informationen vom 18. Mai 2020für die Diakonie am Thonberg | Werkstatt für behinderte Menschen +++

Das Betretungsverbot für Werkstattbeschäftigte / Betreute / Betriebsfremde wurde bis vorerst 5.Juni 2020 verlängert.

Ausnahmen wegen Auftragslage / häuslicher Situation entscheidet die Gruppenleitung.

Der Tag der offenen Tür am 5.6.2020 darf leider nicht stattfinden.


+++ Informationen vom 04.05.2020 für die Diakonie am Thonberg | Werkstatt für behinderte Menschen +++

Liebe Werkstatt-Mitarbeitenden,

die aktuelle Regelung für die WfbM gilt vorerst weiter bis einschließlich Mittwoch, den 20.05.20:

Für Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) gilt ein Betretungsverbot für Werkstattbeschäftigte / Betreute Förder-und Betreuungsbereich (FBB).

Ausnahmen:

  • Werkstattbeschäftigte, die tagsüber nicht durch Wohnheim / unterstütztes Wohnen / Angehörige außerhalb der WfbM / FBB betreut werden können
  • Werkstattbeschäftigte, die für den Betrieb der WfbM notwendig sind (insbesondere Küche, Reinigung)
  • Werkstattbeschäftigte, die auf Außenarbeitsplätzen tätig sind
  • Werkstattbeschäftigte, die für terminkritische Aufträge zwingend notwendig sind

Für die WfbM gilt weiterhin ein Betretungsverbot für betriebsfremde Personen.

Werkstattbeschäftigte dürfen die WfbM nur betreten, wenn sie symptomfrei (vor allem Fieber und Husten) sind. Es gilt einen Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Die Regeln des Infektionsschutzes sind zwingend einzuhalten: Händehygiene, Husten/Niesen in die Armbeuge usw.

Die Mitarbeitenden der DaT halten weiterhin regelmäßig Kontakt zu allen, die nicht in der Einrichtung sind.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Informationen vom 19.04.2020 für die Diakonie am Thonberg +++

Liebe Werkstatt-Mitarbeitenden,

die aktuelle Regelung für die WfbM gilt vorerst weiter bis einschließlich Montag, den 04.05.20:

Für Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) gilt ein Betretungsverbot für Werkstattbeschäftigte / Betreute Förder-und Betreuungsbereich (FBB).

Ausnahmen:

  • Werkstattbeschäftigte, die tagsüber nicht durch Wohnheim / unterstütztes Wohnen / Angehörige außerhalb der WfbM / FBB betreut werden können
  • Werkstattbeschäftigte, die für den Betrieb der WfbM notwendig sind (insbesondere Küche, Reinigung)
  • Werkstattbeschäftigte, die auf Außenarbeitsplätzen tätig sind
  • Werkstattbeschäftigte, die für terminkritische Aufträge zwingend notwendig sind

Für die WfbM gilt weiterhin ein Betretungsverbot für betriebsfremde Personen.

Werkstattbeschäftigte dürfen die WfbM nur betreten, wenn sie symptomfrei (vor allem Fieber und Husten) sind. Es gilt einen Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Die Regeln des Infektionsschutzes sind zwingend einzuhalten: Händehygiene, Husten/Niesen in die Armbeuge usw.

Die Mitarbeitenden der DaT halten weiterhin regelmäßig Kontakt zu allen, die nicht in der Einrichtung sind.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

Die Informationen finden Sie auch in dem Video in Deutscher Gebärdensprache HIER.


+++ Informationen für die Diakonie am Thonberg vom 17. April 2020 +++

Ab Dienstag, den 21.04.2020, wird es neue Regelungen geben. Darüber informieren wir spätestens am Montag, den 20.04.2020.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Information vom 20. März 2020 für die Diakonie am Thonberg +++

Seit 18. März 2020 erfolgt die Beschäftigung / Betreuung nur für die Menschen mit Behinderung, die dringend darauf angewiesen sind.

Für die WfbM gilt ein Betretungsverbot für Werkstattbeschäftigte und Betreute im Förder- und Betreuungsbereich.

Ausnahmen sind:

  • Werkstattbeschäftigte, die tagsüber nicht durch ein Wohnheim / das unterstützte Wohnen / Angehörige außerhalb der WfbM betreut werden können
  • Werkstattbeschäftigte, die für den Betrieb der WfbM notwendig sind (insbesondere Küche, Reinigung)
  • Werkstattbeschäftigte, die auf Außenarbeitsplätzen tätig sind
  • Werkstattbeschäftigte, die für terminkritische Aufträge zwingend notwendig sind

Für die WfbM gilt ein Betretungsverbot für betriebsfremde Personen. Die Regelung gilt vorerst bis zum 20. April 2020 nach dem Erlass des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales.


+++ Information vom 17. März 2020 für die Diakonie am Thonberg +++

Die Werkstatt für behinderte Menschen der Diakonie Thonberg und der Förder– und Betreuungsbereich bleiben eingeschränkt geöffnet.

Ab 18.März 2020 erfolgt die Beschäftigung / Betreuung nur für Werkstattmitarbeiter*innen / Betreute FBB, die zwingend darauf angewiesen sind, weil:

  1. sie nicht in einem Heim wohnen und
  2. sie tagsüber unbedingt eine Betreuung benötigen und
  3. die Betreuung nicht durch Angehörige erbracht werden kann, weil die Angehörigen in systemrelevanten Berufen arbeiten.

Die Regelung gilt vorerst bis zum 22. März 2020.


+++ Informationen vom 16. März 2020 für die Diakonie am Thonberg +++

Im Rahmen der Fürsorgepflicht gilt folgende Entscheidung für Werkstattmitarbeiter*innen / Betreute Förder- und Betreuungsbereich:

Ab Mittwoch 18.März 2020 können Risiko-Personen (> 50. Lebensjahr plus Herz-Kreislauf-Erkrankung / Diabetes / Erkrankung Atmungssystem / Leber / Niere / Krebserkrankung / Immunschwäche) ohne ärztliches Attest zu Hause / im Wohnheim bleiben.

Die Abwesenheit wird nicht auf die 60 Fehltage / Kalenderjahr angerechnet.

Die Regelung gilt auch für Werkstattmitarbeiter*innen, die wg. fehlender Kita-Betreuung ihres Kindes zu Hause bleiben müssen.

Die Regelung gilt auch für Werkstattmitarbeiter*innen / Betreute Förder- und Betreuungsbereich, denen das Wohnheim eine Teilhabe in der DaT untersagt.

Diese Regelung gilt ab Mittwoch, weil Wohnheime und Fahrdienste entsprechend informiert werden müssen. Die Regelung gilt vorerst bis 22.03.2020.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)


+++ Information vom 13. März 2020 +++

Entsprechend der Entscheidung des sächsischen Kultusministeriums bleiben am Montag die Kitas und die Horte der Stadt Leipzig zunächst geöffnet, um eine Betreuung von Kindern sicherzustellen. Die Stadt Leipzig wird wie die Staatsregierung in der kommenden Woche nächste Schritte beraten. 

Parallel werden Vorbereitungen getroffen, wie im Falle einer vom Freistaat Sachsen angeordneten Schließung von Schulen die Betreuung von Kindern organisiert werden kann, deren Eltern Berufe ausüben, die für das öffentliche Leben unverzichtbar sind. Dazu zählen u.a. Berufe der medizinischen Versorgung, des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, der Polizei, der Feuerwehr sowie der Energie- und Wasserversorgung.

Für Schulen wird der Unterricht ausgesetzt. Es gilt die folgende Anordnung des sächsischen Kultusministeriums: Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres auch für unsere Berufsbildende Schule bzw. die Wolfgang-Mutzeck-Schule. Beide Schulen bleiben geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht. 

Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen. Die Ausbildung im Berufsbildungswerk bzw. der Betrieb in der DaT (Werkstatt für behinderte Menschen) ist derzeit noch nicht betroffen. Dazu wird mit der zuständigen Agentur für Arbeit bzw. dem KSV Sachsen Anfang der nächsten Woche beraten. 

Weitere Infos für die Einrichtungen der BBW-Leipzig-Gruppe wird es im laufe des Montags geben oder hier aktualisiert.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

Aktuellste Information

+++ Information vom 28. August 2020 für alle Eltern der Kinder in unseren Kindertagesstätten +++

Die neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung tritt am 31. August in Kraft und gilt bis zum 21. Februar 2021.

Unsere Kindertagesstätten freuen sich auf Ihre Kinder! Natürlich müssen wir weiterhin einiges beachten:

  • Eltern sind verpflichtet, die Kitaleitung über relevante Tatsachen zu einer SARS-CoV-2-Infektion zu informieren (Symptome beim Kind, bei sich oder bei Personen, mit denen sie innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt hatten, Rückkehr aus einem Risikogebiet innerhalb der vergangenen 14 Tage).
  • Eltern sind verpflichtet, täglich gegenüber der Einrichtung schriftlich zu erklären, dass ihr Kind kein typisches Symptom der Krankheit Covid-19 (Fieber, Husten, Durchfall, Erbrechen oder allgemeines Krankheitsgefühl) aufweist. Wird die Erklärung nicht vorgelegt, wird das Kind an diesem Tag nicht in Betreuung genommen.

Das Formular Gesundheitsbestätigung können Sie hier runterladen. 

  • Es gelten weiter angepasste Hygiene- und Zutrittsbestimmungen. Diese finden Sie hier. Näheres regelt die Kitaleitung nach den Gegebenheiten vor Ort. Alle Eltern erhalten diese Bestimmungen von der Kitaleitung und sind verpflichtet, die Kenntnisnahme einmalig bis spätestens 07.09.2020 schriftlich zu versichern.

Das Formular Versicherung Kenntnisnahme können Sie hier runterladen. 

  • Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit der betreuten Kinder und der Mitarbeitenden. Das Gelingen des Konzeptes zum Regelbetrieb unter Bedingungen der Sächsischen Corona-Schutzverordnung erfordert zwingend die Solidarität, Achtsamkeit und aktive Mitwirkung aller Eltern. Es ist dringend erforderlich, die Entstehung neuer Infektionsketten zu vermeiden.

Bitte immer daran denken:

  • Auf dem Gelände und in der Einrichtung tragen Eltern generell eine Mund-Nasen-Bedeckung und der Mindestabstand von 1,5 m muss überall eingehalten werden. Der Aufenthalt in der Einrichtung ist für Eltern in eingeschränkter Anzahl gleichzeitig möglich. Nur ein Elternteil pro Kind sollte dies tun.
  • Kinder, die während der Betreuung Symptome zeigen, müssen umgehend von der Gruppe getrennt werden und sind sofort von den Eltern abzuholen und es ist eine Abklärung beim Kinderarzt zu veranlassen.

Wenn im pädagogischen Alltag Kurzgespräche stattfinden, sollte von beiden Erwachsenen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen und der Abstand von mind. 1,5 m eingehalten werden.

+++ Information vom 26. Juni 2020 für alle Eltern der Kinder in unseren Kindertagesstätten +++

Alle BBW-Kitas passen jetzt ihr Konzept nach der neuen Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung vom 23.06.2020 an. Die Kitaleitungen informieren alle Eltern entsprechend darüber.

Ab 29.06.2020 können die Kitas wieder ihre Arbeit nach pädagogischer Konzeption aufnehmen und die Fachkräfte dürfen sich im Haus und im Außengelände mit den Kindern frei bewegen. Die festen Zuordnungen als Eindämmungsstrategie dürfen aufgehoben werden. Zum Regelbetrieb zurückkehren heißt dennoch, weiterhin die Schutzmaßnahmen der Sächsischen Corona-Schutzverordnung einzuhalten.

Es gelten angepasste Hygiene- und Zutrittsbestimmungen.

Mitwirkung und Verantwortung der Eltern

Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit der betreuten Kinder und der Mitarbeitenden. Das Gelingen des Konzeptes zum Regelbetrieb unter Bedingungen der Sächsischen Corona-Schutzverordnung erfordert zwingend die Solidarität, Achtsamkeit und aktive Mitwirkung aller Eltern. Es ist dringend erforderlich, die Entstehung neuer Infektionsketten zu vermeiden.

Kinder mit Krankheitsanzeichen von COVID-19 dürfen nicht in die Betreuung gebracht werden. Eltern weisen dies täglich mit ihrer Unterschrift auf dem Formular „Gesundheitsbestätigung“ nach.

Das Formular können Sie hier runterladen. 

Auf dem Gelände und in der Einrichtung tragen Eltern generell eine Mund-Nasen-Bedeckung und der Mindestabstand von 1,5m muss überall eingehalten werden. Das Betreten der Einrichtung ist für Eltern in eingeschränkter Anzahl gleichzeitig möglich. Nur ein Elternteil pro Kind sollte dies tun. Näheres regelt die Kitaleitung nach den Gegebenheiten vor Ort.

Kinder, die während der Betreuung Symptome zeigen, müssen umgehend von der Gruppe getrennt werden und sind sofort von den Eltern abzuholen und es ist eine Abklärung beim Kinderarzt zu veranlassen.

Der Betreuungsanspruch gegenüber Kindertagesstätten und der Kindertagespflege besteht im Rahmen der Betreuungsverträge uneingeschränkt. Stehen jedoch Personal oder Räumlichkeiten nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung, kann der Einrichtungsbetrieb durch Verringerung der Betreuungszeiten eingeschränkt werden. Das mögliche Angebot der Öffnungszeit wird den Eltern mitgeteilt. Eine Änderung der Betreuungsverträge erfolgt nicht. Einschränkungen der Angebote insbesondere in den Randzeiten sind punktuell möglich.

Wenn im pädagogischen Alltag Kurzgespräche stattfinden, sollte von beiden Erwachsenen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen und der Abstand von mind. 1,5 m eingehalten werden.


+++ Information vom 14. Mai 2020 für alle Eltern der Kinder in unseren Kindertagesstätten +++

Mitwirkung und Verantwortung der Eltern

Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit der betreuten Kinder und der Mitarbeitenden. Das Gelingen des Konzeptes zum eingeschränkten Regelbetrieb in Sachsen erfordert zwingend die Solidarität, Achtsamkeit und aktive Mitwirkung aller Eltern.

Kinder mit Krankheitsanzeichen von COVID-19 dürfen nicht in die Betreuung gebracht werden. Gleiches gilt, wenn ein Mitglied des Haushalts Krankheitssymptome von COVID-19 aufweist. Eltern weisen dies täglich mit ihrer Unterschrift auf dem Formular „Gesundheitsbestätigung“ nach.

Das Formular können Sie hier runterladen. 

Es ist dringend erforderlich, im privaten Umfeld weiterhin die Sozialkontakte soweit wie möglich zu reduzieren, um die Entstehung neuer Infektionsketten zu vermeiden.

Es dürfen nur die auf dem Gelände klar definierten Bring- und Abholzonen betreten werden, in denen die Eltern ihre Kinder abgeben und abholen können. Dabei sollen die Eltern eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, und der Mindestabstand von 1,5m soll eingehalten werden. Darüber hinaus ist das Betreten der Einrichtung für Eltern in der Regel nicht erlaubt. Näheres regelt die Kitaleitung nach den Gegebenheiten vor Ort.

Die Kinder sind festen Gruppen mit festen Bezugspersonen in festen Räumen zugeordnet. Kinder, die während der Betreuung Symptome zeigen, müssen umgehend von der Gruppe getrennt werden und sind sofort von den Eltern abzuholen und es ist eine Abklärung beim Kinderarzt zu veranlassen.

Aufgrund der eingeschränkten personellen und räumlichen Situation sowie der Infektionslage kann es zu punktuellen Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Betreuungs- oder Öffnungszeiten kommen.

Eltern werden deshalb gebeten, wenn möglich, die Betreuungszeiten einzuschränken. Damit geben die Eltern die wirkungsvollste Hilfe für die pädagogischen Fachkräfte und die Kinder in der Phase der Wiedereingewöhnung. Sie unterstützen so die Kita, um die Betreuungsangebote abzusichern.

Um den Personaleinsatz planen zu können, werden die Eltern wöchentlich nach den benötigten Betreuungszeiten befragt. Das mögliche Angebot der Öffnungszeit wird den Eltern mitgeteilt. Eine Kürzung der täglichen Betreuungszeit, unabhängig vom Betreuungsvertrag, kann in Abstimmung mit den Eltern nötig werden, um kurzfristige Engpässe zu überwinden. Eine Änderung der Betreuungsverträge erfolgt nicht. Einschränkungen der Angebote insbesondere in den Randzeiten sind möglich.

Eine differenzierte Elternarbeit ist derzeit nur im notwendigen Maß möglich. Kontakte sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Elterngespräche sollten deshalb vorrangig telefonisch oder per Videokonferenz stattfinden. Wenn im pädagogischen Alltag Kurzgespräche stattfinden, sollte von beiden Erwachsenen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen und der Abstand von mind. 1,5 m eingehalten werden.

Die geltenden Hygieneregeln sind weiterhin zu beachten.


+++ Informationen für Kindertagesstätten vom 12. Mai 2020+++

Ein eingeschränkter Regelbetrieb von Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ist ab dem 18. Mai 2020 wieder möglich. Eine entsprechende Allgemeinverfügung hat das sächsische Kabinett am 12. Mai 2020 beschlossen. Der Betreuungsanspruch gegenüber Kindertagesstätten und der Kindertagespflege besteht im Rahmen der Betreuungsverträge uneingeschränkt. Stehen jedoch Personal oder Räumlichkeiten nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung, kann der Einrichtungsbetrieb durch Verringerung der Betreuungszeiten eingeschränkt werden. Die Betreuung findet in festgelegten Gruppen im Rahmen des Möglichen durch stets dasselbe pädagogische Personal statt. Es gelten angepasste Hygiene- und Zutrittsbestimmungen. Alle BBW-Kitas passen jetzt das Konzept nach der neuen Corona-Schutz-Verordnung vom 12. Mai des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalts an. Wir werden alle Eltern entsprechend darüber informieren.

Elternbrief des Staatsministers Christian Piwarz vom 08. Mai 2020:

Den Elternbrief können Sie hier lesen.

 

Informationen für alle Eltern der Kitakinder:

Besonders beim Bringen und Abholen der Kinder ist die Kita nur zu betreten, wenn Sie frei von Symptomen die Atemwege (besonders Fieber und Husten) betreffend sind.

Waschen oder desinfizieren Sie sich nach Betreten der Gebäude die Hände. Das Betreten der Gruppenräume ist nicht gestattet, bitte beschränken Sie das Bringen und Abholen auf ein zeitlich begrenztes Minimum.

Das allgemein gültige Abstandsgebot (1,5 m) ist einzuhalten, ggf. durch kleinere Gruppen mit weiterem Abstand zwischen den Personen. Sollte das Abstandsgebot nicht eingehalten werden können, ist ggf. das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich. Die Mund-Nasen-Bedeckung für sich ist bitte von den Besuchern der Einrichtung mitzubringen (Mund-Nase-Schutz, auch in Form eines Tuchs/Schals). Die Kinder müssen in der Kita keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Selbstverständlich sollten ausschließlich Kinder mit gutem Allgemeinbefinden die Kitas besuchen. Kinder mit Grunderkrankungen oder in deren Haushalt eine gefährdete Person lebt, sollten vom Kitabesuch noch befreit oder eine Möglichkeit gefunden werden, um diese effektiv vor lnfektionen zu schützen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


+++ Informationen für Kindertagesstätten vom 20. April 2020 +++

Die Kitas im Freistaat Sachsen bleiben weiterhin bis mindestens zum 03.05.20 geschlossen, ein Anspruch auf Notbetreuung wurde erweitert.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der aktuellen Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 17. April 2020, die SieHIER einsehen können.

Die detaillierten Voraussetzungen für die Notbetreuung und das aktuelle Formular zur Notbetreuung in Kindertagestätten finden Sie HIER.

 

Informationen für alle Eltern der Kitakinder:

Besonders beim Bringen und Abholen der Kinder ist die Kita nur zu betreten, wenn Sie frei von Symptomen die Atemwege (besonders Fieber und Husten) betreffend sind.

Waschen oder desinfizieren Sie sich nach Betreten der Gebäude die Hände. Das Betreten der Gruppenräume ist nicht gestattet, bitte beschränken Sie das Bringen und Abholen auf ein zeitlich begrenztes Minimum.

Das allgemein gültige Abstandsgebot (1,5 m) ist einzuhalten, ggf. durch kleinere Gruppen mit weiterem Abstand zwischen den Personen. Sollte das Abstandsgebot nicht eingehalten werden können, ist ggf. das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich. Die Mund-Nasen-Bedeckung für sich ist bitte von den Besuchern der Einrichtung mitzubringen (Mund-Nase-Schutz, auch in Form eines Tuchs/Schals). Die Kinder müssen in der Kita keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Selbstverständlich sollten ausschließlich Kinder mit gutem Allgemeinbefinden die Kitas besuchen. Kinder mit Grunderkrankungen oder in deren Haushalt eine gefährdete Person lebt, sollten vom Kitabesuch noch befreit oder eine Möglichkeit gefunden werden, um diese effektiv vor lnfektionen zu schützen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


+++ Information für Kindertagesstätten vom 30. März 2020 +++

Für den Zeit­raum der angeordneten Schlie­ßung von Kin­der­ta­ges­stät­ten wer­den laut der Säch­si­schen Staats­re­gie­rung kei­ne Eltern­bei­trä­ge erho­ben. Das gilt auch für Eltern, die eine Not­be­treu­ung in Anspruch neh­men. Der Zeitraum der Schließung dauert vom 18. März bis zum 17. April, das entspricht einem Monat. Wir werden daher im Monat April kei­ne Eltern­bei­trä­ge per Lastschrift einziehen. Eltern die den Bei­trag per Überweisung bezah­len, bitten wir, die Zah­lung für den Monat April auszu­set­zen.

Die detaillierten Voraussetzungen für die Notbetreuung und das aktuelle Formular zur Notbetreuung in Kindertagestätten finden Sie hier.


+++ Informationen für Kindertagesstätten vom 24. März 2020 +++

Aktualisierte Allgemeinverfügung für Schulen und Kita zur Notbetreuung vom 23. März, die am 24. März 2020 in Kraft tritt und bis einschließlich 17. April 2020 gilt.

Der Anspruch auf Notbetreuung ist neu geregelt. Die Bereiche der kritischen Infrastruktur wurden erweitert. Ein Anspruch kann nur bestehen, wenn Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur (siehe hier Download) tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.

Die detaillierten Voraussetzungen für die Notbetreuung und das aktuelle Formular zur Notbetreuung in Kindertagestätten finden Sie hier.

Die Allgemeinverfügung vom 23. März steht Ihnen hier  zur Verfügung. 


+++ Informationen vom 17. März 2020 für die Kindertagesstätten +++

Informationen zur Schließung von Kindertagesstätten:

Elternbrief Kita 2020-03-16

Anlage zum Elternbrief Kita 2020-03-16


+++ Information vom 13. März 2020 +++

Entsprechend der Entscheidung des sächsischen Kultusministeriums bleiben am Montag die Kitas und die Horte der Stadt Leipzig zunächst geöffnet, um eine Betreuung von Kindern sicherzustellen. Die Stadt Leipzig wird wie die Staatsregierung in der kommenden Woche nächste Schritte beraten. 

Parallel werden Vorbereitungen getroffen, wie im Falle einer vom Freistaat Sachsen angeordneten Schließung von Schulen die Betreuung von Kindern organisiert werden kann, deren Eltern Berufe ausüben, die für das öffentliche Leben unverzichtbar sind. Dazu zählen u.a. Berufe der medizinischen Versorgung, des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, der Polizei, der Feuerwehr sowie der Energie- und Wasserversorgung.

Für Schulen wird der Unterricht ausgesetzt. Es gilt die folgende Anordnung des sächsischen Kultusministeriums: Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres auch für unsere Berufsbildende Schule bzw. die Wolfgang-Mutzeck-Schule. Beide Schulen bleiben geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht. 

Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen. Die Ausbildung im Berufsbildungswerk bzw. der Betrieb in der DaT (Werkstatt für behinderte Menschen) ist derzeit noch nicht betroffen. Dazu wird mit der zuständigen Agentur für Arbeit bzw. dem KSV Sachsen Anfang der nächsten Woche beraten. 

Weitere Infos für die Einrichtungen der BBW-Leipzig-Gruppe wird es im laufe des Montags geben oder hier aktualisiert.

Tobias Schmidt
(Hauptgeschäftsführer)

Aktuellste Information

+++ Informationen vom 13. Juli 2020 für den Jugend- und Erziehungshilfeverbund +++

Die Tagesgruppe „Dschungelforscher“ (Lützner Straße 149) ist geöffnet. Bei Rückfragen können Sie uns gerne kontaktieren: (0341) 4137 - 580. Ein entsprechend genehmigtes Hygienekonzept liegt vor.

In den Stationären Erziehungshilfen mit ihren 4 Wohngruppen gelten spezielle Besucher*innen-Regelungen. Bitte kontaktieren Sie bei Bedarf die Einrichtungsleitung unter: (0341) 41 37 – 231.

Das Autismuszentrum (Schenkendorfstraße 10): Die Betreuung der Klient*innen findet wieder statt. Auch der Standort Schenkendorfstraße ist für Besucher*innen mit entsprechenden Terminvereinbarungen geöffnet.

In der Jugendberufshilfe werden die Teilnehmer*innen vor Ort in den Werkstätten betreut. Ein entsprechend genehmigtes Hygienekonzept liegt vor.

+++ Informationen vom 05. Juni 2020für den Jugend- und Erziehungshilfeverbund +++

Die Tagesgruppe „Dschungelforscher“ (Lützner Straße 149) ist geöffnet. Bei Rückfragen können Sie uns gerne kontaktieren: (0341) 4137 - 580.

Das Autismuszentrum (Schenkendorfstraße 10): Die Betreuung der Klient*innen findet wieder statt. Der Standort Schenkendorfstraße ist für Besucher*innen mit entsprechenden Terminvereinbarungen geöffnet.

In der Jugendberufshilfe werden die Teilnehmer*innen vor Ort in den Werkstätten betreut. Ein entsprechend genehmigtes Hygienekonzept liegt vor.


+++ Information vom 15. Mai 2020 für den Jugend- und Erziehungshilfeverbund +++

Der Freistaat Sachsen hat neue Regelungen mit Gültigkeit zunächst bis einschließlich zum 05.06.20 beschlossen  

Die Tagesgruppe „Dschungelforscher“ (Lützner Straße 149) darf wieder öffnen. Der Betrieb vor Ort wird am kommenden Montag (18.05.2020) starten. Bei Rückfragen können Sie uns gerne kontaktieren: (0341) 4137 - 580.

Das Autismuszentrum (Schenkendorfstraße 10): Die Betreuung der Klienten wird weiterhin ambulant im häuslichen Umfeld stattfinden. Der Standort Schenkendorfstraße öffnet für Besucher*innen mit entsprechenden Terminvereinbarungen am kommenden Montag 18.05.2020.

In der Jugendberufshilfe werden die Teilnehmer*innen weiterhin täglich von Sozial- und Werkstattpädagog*innen per Telefon oder E-Mail sowie durch Arbeits- und Lernaufgaben betreut. Aktuell wird das Hygienekonzept noch überprüft.

Ihr
Tobias Schmidt
Hauptgeschäftsführer


+++ Informationen vom 04.05.2020, der Freistaat Sachsen hat neue Regelungen mit Gültigkeit vorerst bis einschließlich zum 20.05.20 beschlossen +++

Die Tagesgruppe „Dschungelforscher“ (Lützner Straße 149) bleibt weiterhin geschlossen, entsprechend der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Kontakte mit Eltern und Kindern werden über Telefon und über digitale Kommunikationskanäle weitergeführt. Eine telefonische und persönliche Erreichbarkeit in Krisenzeiten ist sichergestellt. Die Tagesgruppe ist telefonisch erreichbar: (0341) 4137 - 580.

Autismuszentrum (Schenkendorfstraße 10): Die Kontakte mit Eltern, Kindern und Jugendlichen können wieder persönlich, z.B. im häuslichen Umfeld, stattfinden. Weitere Kontakte finden mit Eltern, Kindern und Jugendlichen per Telefon, Videochat oder E-Mail statt. Der Standort Schenkendorfstraße 10 bleibt aktuell weiterhin geschlossen.

In der Jugendberufshilfe werden die Teilnehmer*innen weiterhin täglich von Sozial- und Werkstattpädagog*innen per Telefon und oder E-Mail sowie durch Arbeits- und Lernaufgaben betreut.


+++ Informationen vom 20.04.2020, der Freistaat Sachsen hat neue Regelungen mit Gültigkeit vorerst bis zum 03.05.20 beschlossen +++

Die Tagesgruppe „Dschungelforscher“ (Lützner Straße 149) bleibt weiterhin geschlossen, entsprechend der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Kontakte mit Eltern und Kindern werden über Telefon und über digitale Kommunikationskanäle weitergeführt. Eine telefonische und persönliche Erreichbarkeit in Krisenzeiten ist sichergestellt.

Das Autismuszentrum (Schenkendorfstraße 10) bleibt ebenso weiterhin geschlossen. Die Kontakte mit Eltern, Kindern und Jugendlichen werden über Telefon und über digitale Kommunikationskanäle weitergeführt. Eine telefonische und persönliche Erreichbarkeit in Krisenzeiten ist sichergestellt.

In der Jugendberufshilfe werden die Teilnehmer*innen weiterhin täglich von Sozial- und Werkstattpädagog*innen per Telefon und oder E-Mail sowie durch Arbeits- und Lernaufgaben betreut.


+++ Informationen vom 20. März 2020 +++

Tagesgruppe "Dschungelforscher"

Die Tagesgruppe „Dschungelforscher“ (Lützner Straße 149) bleibt ab Montag dem 23. März bis 20. April 2020 geschlossen, entsprechend der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Kontakte mit Eltern und Kindern werden über Telefon und über digitale Kommunikationskanäle weitergeführt. Eine telefonische und persönliche Erreichbarkeit in Krisenzeiten ist sichergestellt.

Ansprechpartner:
Marco Franke
Leiter der Tagesgruppe
Mobil 0151 422 523 05
franke.marco@bbw-leipzig.de

Tom Spindler
Pädagogische Fachkraft
Mobil 0151 422 523 03
spindler.tom@bbw-leipzig.de

Stephan Ranis
Pädagogische Fachkraft
ranis.stephan@bbw-leipzig.de

 

Das Autismuszentrum 

(Schenkendorfstraße 10) bleibt ab Montag dem 23.März bis 20. April 2020 geschlossen. Die Kontakte mit Eltern, Kindern und Jugendlichen werden über Telefon und über digitale Kommunikationskanäle weitergeführt. Eine telefonische und persönliche Erreichbarkeit in Krisenzeiten ist sichergestellt.

Ansprechpartnerinnen:
Antje Oehmichen
Leiterin Autismuszentrum Leipzig
Mobil 0151 422 649 40
oehmichen.antje@bbw-leipzig.de

Heidemarie Bach
Leiterin Autismuszentrum Leipzig
Mobil 0151 422 649 54
bach.heidemarie@bbw-leipzig.de

 

In der Jugendberufshilfe 

(Netz kleiner Werkstätten und Produktionsschule) werden die Teilnehmer*innen weiterhin von Sozialpädagog*innen und Werkstattpädagog*innen außerhalb der Werkstätten über unterschiedliche Lernformen und Kommunikationskanäle begleitet und betreut.

 

Aktuellste Information

+++ Informationen vom 28.08.2020 für PHILIPPUS Leipzig zur aktuellen Corona-Schutz-Verordnung +++

Laut der aktuellen Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 25. August 2020 dürfen Hotels keine Personen aus einem Landkreis, einer Kreisfreien Stadt im Freistaat Sachsen oder im Bundesgebiet oder aus Stadtstaaten mit kumulativ mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern (innerhalb der letzten 7 Tage) aufnehmen.

Bitte informieren Sie sich entsprechend Ihrer Region.

Ihr Philippus Leipzig Team

+++ Information vom 15. Mai 2020 für die Cafeteria M9 +++

Die Cafeteria wird bis auf weiteres nur für einen begrenzten Personenkreis geöffnet.

Weiterhin können aber Speisen zum Mitnehmen auch abgeholt werden. Nehmen Sie dazu bitte vor Ort Kontakt zu dem Lotsen am Eingang auf. Der Fensterverkauf findet wie in der bisherigen Form nicht mehr statt! Wir freuen uns, wenn Sie uns weiterhin treu bleiben.

Ab sofort können Sie auch Gutscheine von uns erwerben, um uns in diesen schweren Zeiten zu unterstützen.

Mehr Informationen finden Sie hier.


+++ Information vom 15. Mai 2020 für das Inklusionshotel PHILIPPUS Leipzig +++

Ab dem 18. Mai 2020 öffnet das Inklusionshotel wieder für ALLE Reisenden seine Pforten.

Auch unseren Biergarten können Sie ab dem 21. Mai wieder besuchen (mehr Infos).

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Philippus-Leipzig Team


+++ Information vom 04. Mai 2020 für PHILIPPUS Leipzig +++

Nach der aktuellen Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, dürfen Hotels bis einschließlich zum 20. Mai 2020 nur für notwendige Geschäftsreisen aber nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden. 

In Philippus finden unter speziellen Auflagen Gottesdienste ab 11.05.20 wieder statt:

„Atempause“, „Abendmahl zur Wochenmitte“, „Licht an!“

Der Ehrenamtsbereich bleibt weiterhin für Zusammenkünfte und Veranstaltungen geschlossen. Es gilt das Betretungsverbot auch für die Außenbereiche weiterhin.

Der PHILIPPUS Biergarten bleibt ebenso weiter geschlossen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.


+++ Informationen vom 20. April für PHILIPPUS Leipzig +++

Nach der aktuellen Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, dürfen Hotels weiter bis zum 03. Mai 2020 nur zu notwendigen aber nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden. Der PHILIPPUS Biergarten bleibt leider auch bis auf weiteres geschlossen.


+++ Information vom 18. März für PHILIPPUS Leipzig +++

Nach Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 18. März 2020, dürfen Hotels laut der Allgemeinverfügung ab dem 19. März 2020 zunächst bis einschließlich zum 20. April 2020 nur zu notwendigen aber nicht mehr zu touristischen Zwecken genutzt werden.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team von PHILIPPUS Leipzig


+++ Information vom 23. März 2020 zur Caféteria M9 +++

Die Caféteria M9 ist ab sofort geschlossen. Speisen können zum Mitnehmen abgeholt werden.

Den Speiseplan finden Sie wie immer hier.

Aktuellste Information

+++ Informationen vom 04. Juni 2020 für das Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration - JOBLOTSE Berlin +++

Gemäß §13 Absatz 6 und §13a Absatz 2 SARS-CoV-2-EindmaßnV vom 28.Mai 2020 ist die gesetzliche Grundlage gegeben, das Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration – JOBLOTSE Berlin zum 08.06.2020 wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen. Somit bieten wir ab 08.06.2020 unsere Teilnehmer*innen-Begleitung vorrangig wieder in Präsenzkontakten und bei Bedarf ergänzend virtuell an.

+++ Information für das Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration vom 18.05.2020 +++

Entsprechend § 6 Absatz 2 Satz 11 SächsCoronaSchVO vom 12.Mai 2020 ist die gesetzliche Grundlage gegeben, das Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration – JOBLOTSE Leipzig zum 18.05.2020 wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen. Demzufolge führen wir unsere Begleitung vorrangig wieder persönlich, aber auch in virtueller Form durch.


+++ Information für das Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration vom 20. April 2020 +++

Entsprechend des Beschlusses der Staatsregierung vom 17.04.2020 hat der  Freistaat Sachsen neue Regelungen mit Gültigkeit vom 20.04.2020 bis vorerst zum 03.05.20 beschlossen. Das Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration – JOBLOTSE Leipzig und JOBLOTSE Berlin bleibt für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 03.05.20. Unsere Leistungen führen wir weiterhin digital, per E-Mail und telefonisch durch.


+++ Informationen vom 18. März 2020 für das Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration / Joblotse Leipzig und Berlin +++

Nach Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 18. März 2020 gilt:

Im Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration – JOBLOTSE Leipzig und JOBLOTSE Berlin werden ab 19. März 2020  bis  zunächst 20. April 2020 keine persönlichen Termine mit Teilnehmenden stattfinden. Unsere Einrichtung ist in diesem Zeitraum für den Publikumsverkehr geschlossen, um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus weiter zu reduzieren. Jedoch führen wir unsere Leistungen digital, per E-Mail und telefonisch weiter durch.